Wird geladen...
0/13

Önogastronomie

Küche und Keller von Triest sind die Ergebnisse des Zusammentreffens von Gewürzen aus dem Überseehandel, dem blauen Fisch der Adria, dem Fleisch, dem Gemüse und den Trauben, die von einer so rauen Erde wie dem Karst stammen, der die Stadt mit seinen Höhen umfängt. Nur wenige Kilometer westlich wechselt das karstige Gestein über in die sanften Hügel des Collio, wo die besten Weißweine Italiens gekeltert und der berühmte San-Daniele-Schinken hergestellt werden. Und zum Abschluss eines Essens gibt es immer die traditionsreichen Süßigkeiten und das Tässchen Kaffee, das nie fehlen darf.

 

Nur ein Getränk oder ein Treffpunkt? Tradition oder die Suche nach Neuem? In Triest ist der Kaffee all das und noch viel mehr, denn nur gibt es eine Kaffee-Universität! Dieses Exzellenzzentrum zur Förderung und der weltweiten Verbreitung der Kultur hochwertigen Kaffees wurde von Illy, dem führenden Hersteller von Espresso-Mischungen, ins Leben gerufen und ist heute der zeitgenössische Ausdruck einer Geschichte, die ins 18. Jahrhundert zurückreicht, also bis in die Zeit, seit der man in Triest Kaffee bearbeitet und ihn vor allem auch stilvoll in den eleganten, historischen Cafés trinkt.