Wird geladen...
0/4

Umgebung

Interessante Orte:
Triest

Triest schenkt Emotionen: die herrlichen Palazzi aus dem 19. Jahrhundert entlang der Uferstraßen, die gemütlichen Cafés, wo man den besten Espresso der Welt genießt, die Schlösser mit ihrer ruhmreichen Vergangenheit, die Kirchen der verschiedensten Kulte, die Triest zur Hauptstadt der Toleranz und der Multireligösität macht, die faszinierende Vergangenheit, der man in der Altstadt zwischen dem Hügel von San Giusto und dem Canal Grande begegnet und die lebendige Vielfalt des kulturellen Angebotes, das von den Museen über die Theater bis hin zur Kunst der Gaumenfreuden, einem bunten Mosaik von Düften und Aromen, geht.

 

Muggia

In der äußersten südöstlichen Ecke der Provinz von Triest, eingeschlossen von den Grenzen Sloweniens und dem Golf von Triest, liegt die Gemeinde Muggia, der letzte und einzige Zipfel Istriens auf italienischem Boden mit seinen typischen Eigenarten venezianischer Kultur: die Mundart, die Traditionen der Küche, der gotisch-venezianische Stil etlicher Häuser, die verschlungenen Gassen und vor allem der Hauptplatz, ein echt venezianisches Campiello.

Noch heute atmet man in diesem Städtchen eine besondere Luft, wenn man etwa durch die charakteristischen Calli und über den herrlichen Marconiplatz, der pulsierenden Ortsmitte, schlendert, oder im Mandaracchio die Fischer bei ihrer Arbeit beobachtet. Zu den für das gesellschaftlich-kulturelle Leben der Stadt besonders hervorzuhebenden Events zählt der farbenprächtige Karneval von Muggia mit seinen allegorischen Wagen und den reichen Kostümen des Aufzugs, die während der sieben närrischen Tage die Stadt in ein echtes Freilufttheater verwandeln.

 

Schloss Miramare

Das von einem üppig bewachsenen und an botanischen Arten reichen Park umgebene Schloss Miramare liegt in bezaubernder Panoramalage über dem Meer, an der Spitze des Vorgebirges Grignano, das etwa zehn Kilometer von der Stadt entfernt in den Golf von Triest ragt. Erzherzog Ferdinand Maximilian von Habsburg hat es in der Mitte des 19. Jahrhunderts bauen lassen, um dort mit seiner Gattin Charlotte von Belgien zu leben, und so zeigt es sich als einzigartiges Beispiel eines luxuriösen Adelsitzes, der noch mit seiner ursprünglichen Einrichtung erhalten ist.

 

Castell von San Giusto

Von hier aus genießen Sie einen atemberaubenden Blick über die Stadt, den Golf und den Karst.

 

Piazza Unità d’Italia

Dieser Platz ist der größte Europas. Er liegt am Meer und gilt als das Herz von Triest. Die rundum stehenden Gebäude stammen aus dem 17. und 19. Jahrhundert und beherbergen die Büros der Gemeinde, die Präfektur und den Sitz der Region.

 

Arco di Riccardo

Der Richardsbogen wurde 33 v.Chr. an der heutigen Piazzetta Barbacan erbaut und verdankt seinen Namen der Überlieferung, dass ihn König Richard Löwenherz von England bei der Rückkehr aus den Kreuzzügen durchschritten habe.

 

Wenn Sie eine aufregende Rundfahrt durch die Stadt machen wollen, nehmen sie die Tram von Opicina. Es wird ein unvergessliches Erlebnis.